3 Menschen laufen unter einem bunten Regenschirm

Tag der Begegnung am 16.11.2019 in Ennigerloh

Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Warendorf ist Mitveranstalter

Warendorf, 09.10.2019: Der Tag der Begegnung im Stadtquartier am Standort der Gesamtschule Ennigerloh-Neubeckum am 16.11.2019 wirft seine Schatten voraus. Veranstaltet wird dieser Tag von der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Warendorf, der Stadt Ennigerloh mit der Inklusionsbeauftragten Marion Schmelter und Jürgen Brackmann vom Deutschen Schwerhörigenbund. Unter dem Motto Informieren-Ausprobieren-Mitmachen haben Interessierte aus dem gesamten Kreis Warendorf von 11:00 bis 17:00 Uhr die Möglichkeit, sich zu den unterschiedlichen Lebensbereichen von Menschen mit und ohne Behinderung wie Wohnen, Arbeit und Freizeit zu informieren. Eröffnet wird die Veranstaltung von Claudia Middendorf, Schirmherrin und Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung und dem Bürgermeister von Ennigerloh, Berthold Lülf.

 

Große Beteiligung unterschiedlicher Akteure

Über 30 regionale und überregionale Aussteller aus den unterschiedlichsten Bereichen, Beratungsstellen, Vereine, Selbsthilfegruppen und Verbände haben sich angemeldet, um ihre Einrichtung und Angebote vorzustellen und mit Interessierten ins Gespräch zu kommen. Fachleute von den Alexianer Werkstätten GmbH, dem Bundesverband Kinderrheuma, der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) Kreis Warendorf, den verschiedenen Angeboten des Kreises wie Jobcenter, Pflege-und Wohnberatung sowie Sozialamt, dem Verein wir pflegen NRW e.V. oder dem Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben für den Regierungsbezirk Münster (KSL) – um hier nur einige Beispiele zu nennen - stehen vor Verfügung.

 

Informieren-Ausprobieren-Mitmachen

Besucher*innen können sich beraten lassen und verschiedene Hilfsmittel und Angebote live und vor Ort ausprobieren. So wird Lina’s Rolli’s e.V. Mini-Rollis für gehbehinderte Kleinkinder vorstellen, Seh- und Hörtest sowie Blutzuckermessungen können mitgemacht und eine Wanderausstellung zum Thema „Persönliches Budget“ betrachtet werden. Bücher in einfacher Sprache laden zum Schmökern ein, und es gibt Informationen über barrierefreie Übergänge und bedarfsgerechte Akustik.
Außerdem können sieben Fachvorträge zu Themen wie „Demenz und Hörschädigungen“ oder „Arbeit ohne Hinderung – Leistungen des Integrationsfachdienstes“ besucht werden.

 

Buntes Bühnenprogramm

Abgerundet wird der Tag der Begegnung durch ein buntes Bühnenprogramm. Neben dem Inklusionschor Enniger „Wir sind’s“ werden der Spielmannszug Ostenfelde mit der „Leider-Laut-Drumline“ und die Square-Dance-Gruppe „Windmill Dancers Ennigerloh“ für Stimmung sorgen. Um das leibliche Wohl kümmert sich der Förderverein der Gesamtschule Enniger-Neubeckum.
Die Veranstalter*innen sind begeistert über das Interesse so vieler teilnehmender Akteure und freuen sich auf einen informativen Tag der Begegnung!


Die Veranstaltung ist selbstverständlich barrierefrei. Es stehen neben Gebärdensprachdolmetschenden auch Schriftdolmetschende zur Verfügung. Gefördert wird der Tag der Begegnung durch die Selbsthilfeförderung GKV, die IKK classic, die AOK und durch die Sparkasse Münsterland Ost.