Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen im Kreis Warendorf   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Selbsthilfe-Kontaktstelle Warendorf

Zur Website des Paritätischen NRW und seinen verbundenen Unternehmen

Startseite  · 

Der Paritätische im Kreis Warendorf

Ein Jahr in Warendorf - Paritätischer zieht positives Fazit

Foto Mitarbeiter Kontaktstelle und Kreisgruppe

Foto: Der Paritätische (v.l.n.r): Niko Lancier, Christiane Vollmer (Fachkräfte der Selbsthilfekontaktstelle), Daniela Rehnen (Sachbearbeitung), Lena Bringenberg (Kreisgruppengeschäftsführung)

Warendorf, 07.07.2016: Ein Jahr ist es nun schon her: Der Paritätische Wohlfahrtsverband ist von Ahlen nach Warendorf gezogen und zum 1. Juli 2015 nach organisatorischer, struktureller und personeller Neuaufstellung in der Waterstroate 6 gestartet.

Als Dachverband vertritt der Paritätische im Kreis Warendorf 41 rechtlich selbstständige Mitgliedsorganisationen, die in allen Feldern sozialer Arbeit aktiv sind (bspw. in der Kinder- und Jugendhilfe, der Hilfe für Menschen mit Behinderung, in der ambulanten Pflege, und vielen mehr.). Ein neuer Verein ist erst im letzten Jahr dazu gekommen, der Ahlener Trägerverein des Schullandheims Winterberg (sog. Heinz Lenfert Haus).

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.


Dem Regen getrotzt!

Sommerfest beim Paritätischen am 25.06.2016

Sommerfest 2016

Foto: Der Paritätische

Warendorf, 28.06.2016: Trotz Dauerregen ist das Sommerfest der Paritätischen Kreisgruppe, der Selbsthilfe-Kontaktstelle und des Mütterzentrums am Samstag gut angenommen worden. Ob beim Rudelsingen im Generationen-Café, der breiten Auswahl an Spielmaterialien aus dem "Spielemobil" oder Seifenblasenmaschine und Verkleidungskiste - der Nachmittag verging wie im Flug. Dazu wurden die Gäste mit leckerem vom Grill und frisch gebackenem Kuchen aus dem Café des Mütterzentrums in Beckum verwöhnt. Hier ein paar Eindrücke für alle, die nicht dabei sein konnten.

Vielen Dank an alle Helfer/innen, Teilnehmer/innen und vor allem an Reimund Emde, ohne dessen musikalische Unterstützung die gemütliche Gesangsrunde nicht möglich gewesen wäre.

Drücken wir die Daumen, das uns Petrus nächstes Jahr nicht im Stich lässt und noch mehr Gäste den Weg in die Waterstroate finden!


Proteste gegen Bundesteilhabegesetz

Bild von Demonstranten in Wuppertal

Vor Leistungskürzungen und Verschlechterungen für viele Menschen mit Behinderung warnt der Paritätische anlässlich der anstehenden Beratung von Bundesteilhabegesetz (BTHG) und Pflegestärkungsgesetz III (PSG) in Bundestag und Bundesrat. Durch bundesweite Protestaktionen machten der Gesamtverband und die Landesverbände darauf aufmerksam, dass das geplante BTHG nicht der UN-Behindertenrechtskonvention entspreche und vor allem auf Kostensenkungen abziele. In NRW fanden Aktionen in Wuppertal und Lippstadt statt. Dort zeigten der Paritätische NRW und seine Mitgliedsorganisationen dem BTHG „die rote Karte“. Mehr


Viele Medaillen für NRW-Sportler/-innen bei Paralympics

Gruppenbild der vier mal 100 Meter Staffel

Mit 57 Medaillen kehrt die deutsche Mannschaft von den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro zurück. Einen großen Beitrag zu diesem Erfolg haben die Athletinnen und Athleten des Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW (BRSNW), Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, geleistet. Sie holten achtmal Gold, elfmal Silber und viermal Bronze. Mehr


Hartz IV: Paritätischer fordert Regelsatz von 520 Euro

Logo des Paritätischen Gesamtverbandes

Auf 520 Euro muss nach einer Studie der Paritätischen Forschungsstelle der Regelsatz in Hartz IV angehoben werden. Der Paritätische Wohlfahrtsverband wirft dem Bundesarbeitsministerium vor, bei der Neuberechnung der Regelsätze willkürliche Eingriffe in die Statistik vorgenommen und das Ergebnis auf 409 Euro künstlich klein gerechnet zu haben. Zur Bestimmung des Existenzminimums von Kindern verlangt der Verband die umgehende Einsetzung einer Expertenkommission. Mehr


Weltkindertag: Junge Flüchtlinge gehören nicht in Massenunterkünfte

Logo der Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge

Die Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge, an der auch das Paritätische Jugendwerk NRW beteiligt ist, ruft anlässlich des Weltkindertages am 20. September dazu auf, jungen Geflüchteten ein Zuhause zu geben. Das Bündnis kritisiert, dass in den Kommunen der Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen sehr unterschiedlich ist. Es befürchtet, dass die Standards der Kinder- und Jugendhilfe sinken. Mehr


 

Aktuelles aus der Flüchtlingsarbeit
Aktivitäten im Paritätischen NRW in der Übersicht [Mehr]
Stellenangebote unserer Mitgliedsorganisationen [Mehr]


 
top